top of page

Utsira

Oppdatert: 10. apr.

– Energie und Erlebnisse weit draußen im Meer



Erleben


Utsira ist mit etwa 200 Einwohnern Norwegens kleinste Kommune. Die Inselgemeinde liegt etwa 18 km westlich von Haugesund in der Nordsee und erwartet ihre Besucher mit einem Landschaftsschutzgebiet. Auf Wanderwegen erleben Sie authentische Küstenkultur und können (mit dem Fernglas) auf die Jagd nach seltenen Vogelarten gehen. So machen es Ornithologen aus ganz Europa, die während der Brutsaison in dieses Vogelparadies kommen. Auf Utsira gibt es am „Sirakompass“ einen Spielplatz und auf dem Sportplatz einen Petanque-Park und einen Beachvolleyballplatz. Die Fähre nach Utsira fährt täglich und das ist kostenlos, schon die 70-minütige Fahrt ist ein tolles Erlebnis.

 


Der Leuchtturm Utsira Fyr ist die meistbesuchte Sehenswürdigkeit auf Utsira. Heute ist noch einer der Leuchttürme in Betrieb. Utsira ist Norwegens einziger noch verbliebener Zwillingsleuchtturm im gleichen Signalbereich. Seit 1867 war der Leuchtturm Utsira im Auftrag des Norwegische Meteorologischen Instituts verantwortlich für die Erfassung von Wetterdaten, damit ist er die älteste, noch in Betrieb befindliche meteorologische Station des Landes. Im Sommer kann man hier sehr schön Einblicke in den Alltag der Leuchtturmwärter in vergangenen Zeiten gewinnen. Der Bau der beiden Türme begann 1843, am 15. August 1844 wurde das Leuchtfeuer von Utsira entzündet. Das gesamte Gelände der Leuchttürme steht heute unter Denkmalschutz. Die Türme befinden sich auf 68 m ü. NN., damit ist dies die höchstgelegene Leuchtfeuerstation in Norwegen. Seit 2004 ist der Leuchtturm nicht mehr bemannt. Die Station ist ganzjahrig geoffnet und während der norwegischen Sommerferien und nach Vereinbarung für Führungen geöffnet. Café und verschiedene Ausstellungen.

 

Street Art

Auf Utsira gibt es keine Straßen, aber als Spot für Street Art ist die kleine Insel weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Es begann 2014, als der Fremdenverkehrsverein von Utsira acht anerkannte StreetArt-Künstler zum Festival UtsirArt einlud. Dank bekannter Namen wie Stik, JPS, La Staa, Pichi&Avo, ATM, Ella&Pitr, Borondo, Hama Woods, Isaac Cordal, und SNIK ist Utsira bis in die StreetArt-Metropolen Brooklyn, London u.a. bekannt geworden. Wir empfehlen auch einen Besuch in der Gallery von JPS in der „alten Schule“ Gamleskolen, Hovlandsvegen 36


Der Seespeicher auf Utsira

Sjøhuset, der Seespeicher, war Zentrum der Fischereiaktivitäten von Klovning. Im Mittelpunkt des Betriebs standen die Heringsfischerei, aber auch das Fischen von Seelachs, Makrelen und Hummer. Im Seespeicher wurden die Boote und die Ausrüstung für die Fischerei mit Schlepp- und Stellnetzen aufbewahrt. Die Besatzung der Fischereiboote kam aus der Region und wohnte während der Fischerei auf dem Dachboden des Speichers. 2017 wurde der Speicher restauriert, heute erlebt man dank der dort untergebrachten fischereihistorischen Sammlung die einzigartige authentische Atmosphäre dieses Ortes.

 

Sørevågen In dieser Bucht gibt es einen kleinen Sandstrand und das einzige Lebensmittelgeschäft auf der Insel. Hier gibt es auch eine kleine Gästemarina mit Wasseranschluss und WC


Wanderwege

Es gibt drei gekennzeichnete Wanderwege auf der Insel. Einer führt durch Vestramarka an freigelegten Siedlungsresten aus der Zeit der Völkerwanderung vorbei. Der zweite Wanderweg führt durch Austramarka, eine Kulturlandschaft mit Steinwällen und Spuren alter landwirtschaftlicher Nutzung außerhalb der heutigen Weiden. Die Nordseeloipe ist der alte Weg hinauf zum Leuchtturm Utsira fyr. Der Pfad beginnt an der Westseite der Bucht Nordevågen, führt durch die Schonung Ringmerkeskogen und hinauf zum Leuchtturm.

 

Vogelbeobachtung

Auf der Insel hat das Beobachten von Vögeln eine lange Geschichte, manche vergleichen die Bedingungen auf Utsira mit Fair Isle (südlich von den Shetland-Inseln). Ein Grund dafür ist, dass die Vogelkundler auf beiden Inseln enge Beziehungen unterhalten. Auf Utsira kann man das ganze Jahr über Vögel beobachten, doch die besten Zeiten sind zwischen 15. April und 15. Mai sowie vom 1.September bis 1. November. Weil die Insel klein ist (6,15 km2), sind ortskundige Führer nicht erforderlich. Jeder Punkt lässt sich bequem zu Fuß erreichen, und sie decken die ganze Insel im Laufe eines Tages ab. Insgesamt 336 verschiedene Arten wurden bisher registriert, 25 Vogelarten aus der norwegischen Fauna wurden zum ersten Mal hier gesichtet.


Veranstaltungen

Alljährlich werden von der Kommune Utsira die Sira-Tage veranstaltet. Bei diesem Festival kommen Einheimische und Gäste zusammen, um die maritime Kultur aufleben zu lassen, zu essen und zu trinken, Konzerte und andere Kulturerlebnisse zu teilen.


Turistinformasjon utsira.no



2 visninger0 kommentarer

Siste innlegg

Se alle

Comments


bottom of page