top of page

Randaberg

Oppdatert: 11. apr.

Willkommen im grünen Dorf an der Nordspitze von Jæren – dort wo Erde, Himmel und Meer aufeinandertreffen. Der Marktplatz der Gemeinde ist ein Ort der Entspannung, die weißen Strände sind perfekt für das Sonnenbad, und die Kulturlandschaften der Umgebung laden zu abwechslungsreichen Spaziergängen an der Küste ein.


Erleben

Randaberg ist einer der wenigen Orte in Norwegen, die sich Dorf nennen. Der Grund ist, dass Randaberg zu den flächenmäßig kleinsten Landgemeinden des Landes gehört. Hier hat man es nicht weit bis zum Zentrum der Gemeinde, wo es eine breite Auswahl an spannenden Fachgeschäften, gemütlichen Cafés und Kulturangeboten gibt. Und natürlich gibt es mitten im Dorf einen hübschen kleinen, aber sehr vitalen Marktplatz.


Von der Ortsmitte ist es nicht weit bis zur prachtvollen Küste der Nordsee, die sich um die Halbinsel Randaberg legt. Hier erwarten Sie weiße Sandstrände, blank gewaschene Felsen und eine wunderschöne Kulturlandschaft aus Küstenheide und einem Netzwerk an Steinwällen, die das Bild dieser Region prägen. Ein Ausflug nach Randaberg mit dem Auto oder zu Fuß ist eine schöne Abwechslung, wenn Sie dem Stadtleben für eine Zeit den Rücken kehren wollen.

 

Tungenes fyr An der Nordspitze von Jæren liegt eines der ungewöhnlichsten Ausflugsziele in der Region. Die Leuchttürme entlang der langgestreckten Küste Norwegens üben eine besondere Anziehungskraft aus. Unter den Leuchttürmen in Südwestnorwegen gehört Tungenes fyr zu den am einfachsten erreichbaren. Die Geschichte des weithin sichtbaren Signals an der Fahrrinne nach Stavanger geht auf das Jahr 1828 zurück. Den Besucher heute erwarten zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter überwältigende Naturerlebnisse. Die Anlage ist eine wichtige Kulturarena in der Region mit Ausstellungen, Konzerten und einem Café, in dem unter anderem herrliche Kuchen serviert werden. Weitere Informationen über Öffnungszeiten, Ausstellungen und Veranstaltungen finden Sie unter www.jaermuseet.no/tungenesfyr

 

Museumshof Vistnestunet Die Jæren-Häuser sind der wichtigste Beitrag der Region zur norwegischen Baugeschichte und Architektur. Eines dieser charakteristischen Häuser befindet sich auf dem Hof Vistnestunet, einem der am besten erhaltenen Hofsiedlungen vom Ende des 19. Jahrhunderts. Hier begegnen Sie Haus- und Nutztieren und der traditionellen Tierhaltung und Hofwirtschaft. Vistnestunet ist auch der Ausgangspunkt für einen herrlichen Spaziergang durch das Landschaftsschutzgebiet direkt an der Küste, das sich nach Norden bis nach Tungenes erstreckt. In der entgegengesetzten Richtung ist es auch nicht weit bis zum Strand Vistestranden und dem Viste Strandhotell, ein im Bauhausstil erbautes Hotel.

 

Vvistehola , Viste Ohne Zweifel ist Vistehola das berühmteste Kulturdenkmal in der Gemeinde Randaberg. Die Höhle, einer der ältesten steinzeitlichen Wohnplätze in Norwegen mit einer Geschichte, die um 6500 v.Chr. begann, fasziniert Alt und Jung gleichermaßen, und sie ist nationales vorzeitliches Denkmal ebenso wie ein Ausflugsziel. Das am besten erhaltene steinzeitliche Skelett in Norwegen, ein Junge, dem man den Namen „Vistegutten“ gegeben hat, wurde hier gefunden. Es heute im Archäologischen Museum in Stavanger ausgestellt.



Wanderungen

VOM VISTE STRANDHOTEL ZUM MUSEUMSHOF VISTNESTUNET Eine leichte Wanderung, die man am besten am Viste Strandhotel beginnt (gute Parkplätze), dann an Raustein vorbei und bis zur Bucht Vistnesvågen geht. Ein schöner Abstecher führt zum Höhle Vistehola («Schwarzhöhle»), die etwa 100 m vom Seeufer entfernt liegt. Im Wald bei Vistnestunet befindet sich ein Unterstand mit herrlichem Blick übers Meer. Dieser Unterstand ist auch für Rollstuhlbenutzer und mit Kinderwagen leicht zu erreichen, wenn man am Hof Vistnestunet parkt. Ab 2022 steht den Wanderern bei Vistnes auch die Tageshütte zur Verfügung. Sie wurde am Waldrand errichtet und bietet einen spektakulären Blick auf die Nordsee. Eine Tageshütte ist, wie der Name schon sagt, nicht für Übernachtungen vorgesehen. Hier kannst du dich aufwärmen, dien Lunchpaket auspacken und vielleicht in einem der Bücher aus der kleinen Hüttenbibliothek lesen.


Tungenesrunde Die Tungenes-Runde ist gekennzeichnet, und es gibt gute Parkplätze am Strand Sandestranden und bei Tungeneset. Diese einfache Wanderung ist etwa 5 km lang, und sie führt an der Nordspitze der Region Jæren am Meeresufer entlang. Am einfachsten kommt man mit dem Bus, Fahrrad oder Auto nach Tungevågen, wo es einen Parkplatz gibt. Die Wanderung führt von der Bucht Tungevågen zur Bucht Randabergbukta, Abstecher nach Håbakken und Håbakrullå sind möglich. Der Abstecher zur Anhöhe Randabergfjellet wird mit einer wunderschönen Aussicht belohnt. Nur eine kleine Extratour entfernt liegt der Berg Randabergfjellet. Von dort hast du einen großartigen Ausblick, ohne sehr viele Höhenmeter zurücklegen zu müssen.

 

Randdabergfjellet In Randaberg gibt es noch viele sichtbare Spuren aus dem Zweiten Weltkrieg. Die Höhen von Randabergfjellet waren einer der wichtigsten Standorte an der Küste von Jæren. Hier befand sich das operative Hauptquartier der Küstenartillerie. Heute ist der Höhenzug ein beliebtes Ausflugsziel, an dem vor kurzem das Gemeinschaftshaus Friluftslivets hus eröffnet wurde. 73 Meter über dem Meer ist im norwegischen Vergleich eine eher bescheidene Höhe. Dennoch ist die Anhöhe weithin sichtbar und bietet eine phantastische Aussicht über die flache Landschaft von Jæren und ostwärts in die Fjorde hinein auf die Berge von Ryfylke.  

 

Fjordlandschaft

Vom Hafen in Mekjarvik legt die Fähre auf die kleine Insel Kvitsøy ab. Die Überfahrt ist eine Schiffsreise durch eine prachtvolle Fjordlandschaft am Leuchtturm Tungenes fyr vorbei und hinaus zu einer der kleinsten Gemeinden in Norwegen.


Veranstaltungen

Auf randabergkulturscene.no findest du ein aktualisiertes Kulturprogramm für die Kulturbühne Varen Randaberg und den Leuchtturm Tungenes fyr.


Fremdenverkehrsamt

Servicetorget (Bürgerbüro)

Tel.: +47 51 41 41 00

Geöffnet: Wochentags 8 - 15.30 Uhr




2 visninger0 kommentarer

Siste innlegg

Se alle

Comments


bottom of page